Suchtprävention für Ihre Organisation – eine Führungsaufgabe

Suchtgefährdung – früh handeln hilft allen

Drei bis fünf Prozent der Arbeitnehmenden haben Probleme mit Suchtmittel. Inzwischen regeln immer mehr Unternehmen den Umgang mit Suchtmitteln am Arbeitsplatz. Mit einem Präventionsprogramm können Firmen zudem die Grundlage schaffen für eine optimale Früherkennung und Problembewältigung.

In der Arbeitswelt wird Alkohol häufig verwendet, um bestimmten Ereignissen Gewicht zu verleihen. Man stösst auf einen unterzeichneten Vertrag an, auf den Abschluss eines Auftrags, die Beförderung, die Pensionierung, den Beginn des Wochenendes oder der Ferien. Oder einfach auf den Geburtstag eines Mitarbeiters oder einer Mitarbeiterin.

Der Konsum von Alkohol und psychoaktiven Substanzen kann einen Einfluss auf die Arbeitsleitung haben. Konsumgewohnheiten können bei einigen Menschen zu einem problematischen Verhalten führen, das Verluste oder Schäden für sie selbst oder das Unternehmen nach sich ziehen kann.

Suchtprobleme sind nicht nur eine Belastung für die betroffenen und ihr privates Umfeld. Sie stellen auch eine erhebliche Herausforderung am Arbeitspatz dar. Vorgesetzte und Kolleginnen und Kollegen sind den Betroffenen und sich selbst eine grosse Hilfe, wenn sie frühzeitig und gezielt reagieren. Sie leisten gleichzeitig einen Beitrag zur Betriebssicherheit und zur Gesundheitsförderung.

Wie soll ich reagieren, wenn ich vermute dass ein Lernender regelmässig Cannabis konsumiert? Wie führe ich kompetent das Gespräch mit einem Mitarbeitenden, der Verhaltensauffälligkeiten zeigt, die auf einen übermässigen Konsum von Alkohol, Kokain oder anderen Substanzen hinweisen können? Wann ist der richtige Zeitpunkt dies anzusprechen?

Oder wie sind die betrieblichen Regeln? Was gilt vor der Arbeit oder über die Mittagspause? Gilt ein Alkoholverbot während der Arbeit?

Auf diese Fragen finden Sie bei uns Unterstützung.

Unsere Dienstleistungen

Beratung und Begleitung

Wir beraten und begleiten sie beim Entwickeln und Umsetzen von Handlungsrichtlinien oder Konzepten zur Früherkennung und Frühinterventionen von problematischem Konsum von Alkohol, Medikamenten und Tabak. Wir stellen Ihnen Arbeitsinstrumente zur Verfügung.

Moderation und Beratung

Wir moderieren Workhops im Prozess der Haltungsfindung zu diesem Thema.

Weiterbildung

Wir bilden Vorgesetzte, Ausbildende und Berufsbildner/-innen weiter zu den Themen Sucht und Prävention, Früherkennung und Frühintervention bei Mitarbeitenden.

Informationsveranstaltungen

Wir führen Informationsveranstaltungen durch und sensibilisieren Ihre Mitarbeitende z.B. für die Themen Genuss, Problematischer Konsum und Arbeitsfähigkeit.

Unterstützung

Haben Sie Fragen rund um das Thema Prävention und Suchtgefährdung bei Mitarbeitenden? Wir helfen Ihnen eine passende Veranstaltung zu organisieren.

Unsere Angebote sind für Non Profit Organisationen des Bezirk Horgen kostenlos.

Firmen verrechnen wir ein Honorar nach Aufwand.

Links und Downloads:

www.kmu-vital.ch

www.alkholamarbeitsplatz.ch

Früherkennung in Betrieben, Leitfaden und Checklisten zum Umgang mit Suchtgefährdeten (PDF)

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz