anker
Schaufenster

Corona
1.10.2021

Corona
Wir können Schutzvorkehrungen z.T. lockern. Die besondere Situation verlangt aber weiterhin Vorsicht. Augrund neuer Bestimmungen haben wir unser Schutzkonzept erneut angepasst. Hier das Wichtigste:

Wir führen unsere Beratungen in der Regel vor Ort durch; auf Wunsch sind Beratungen aber auch weiterhin per Skype oder FaceTime möglich.

Bitte bleiben Sie zuhause, wenn Sie grippeähnliche Symptome haben, kürzlich Kontakt mit einer Covid-19 erkrankten Person hatten, auf das Ergebnis eines Corona-Testes warten oder in Quarantäne sind.

Im Samowar gilt eine Maskenpflicht in allen öffentlichen Bereichen (Eingang, Empfang, WC etc.). In den Beratungsräumen kann auf die Maske verzichtet werden, sofern die Abstände eingehalten werden können oder alle Beteiligten über ein Zertifikat verfügen.

Bitte desinfizieren Sie sich die Hände, wenn Sie in den Samowar kommen. Desinfektionsmittel stehen im Eingangsbereich zur Verfügung. Wir verzichten auf das Händeschütteln und halten Abstand von 1.5 Metern.

Kleinere Sitzungen und Veranstaltungen werden wieder vor Ort im Samowar durchgeführt, in der Regel mit Abständen und Maske, ausser alle Beteiligten verfügen über ein Zertifikat. Grössere Veranstaltungen finden in externen, grösseren Räumen statt. Dort gilt in der Regel eine Zertifikatspflicht (3G).

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.
Ihr Samowar-Team

PDF 210908 coron schutzkonzept samowar 7

Neu: Online-Veranstaltungen für Eltern
8.6.2021

Neu: Online-Veranstaltungen für Eltern
Dank Zoom können Sie kostenlos und unkompliziert vom Wissen der Samowar-Fachleute profitieren.
Zur Auswahl stehen 3 Veranstaltungen: "Cannabis denn Sünde sein?" / "Pubertät – Achtung Baustelle!" / "Soziale Medien – Chancen und Risiken"
Und so funktioniert es:
1) Sie melden sich für die gewünschte Veranstaltung per Mail an.
2) Einige Tage vor der Veranstaltung erhalten Sie eine Anleitung zur Nutzung von Zoom sowie den Zugangslink.
3) Am Tag der Veranstaltung loggen Sie sich damit zur angegebenen Zeit ein.
Alles Weitere finden Sie im PDF-Programm.
PDF gzd 3 flyer online veranstaltung eltern

Fortbildung: Brisante Themen ansprechen

Fortbildung: Brisante Themen ansprechen
In der eintägigen Fortbildung für Fachpersonen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern im Bezirk Meilen beschäftigen wir uns damit, wie auch Tabuthemen konstruktiv angesprochen werden können und was getan werden kann, wenn das Problem geleugnet wird. Der Inhalt basiert auf den Grundlagen der Motivierenden Gesprächsführung, einem bewährten Ansatz zur Förderung von Veränderungsmotivation. Die Fortbildung findet am 30. September von 9:00 bis 17:00 Uhr statt. Weitere Informationen in der Ausschreibung.
PDF 210930 ausschreibung mi

Das neue laut&leise ist da!
November 2021

Das neue laut&leise ist da!
Ein Glas Wein, dazu eine Tablette und vielleicht noch ein wenig Kokain… Mischkonsum beschäftigt die Präventions- und Suchtfachleute zur Zeit sehr. Da die Wechselwirkungen von verschiedenern Substanzen unvorhersehbar sind, ist das gesundheitliche Risiko gross, manchmal gar lebensgefährlich. Das ist jungen Menschen meist kaum bewusst, aber auch über 65-Jährige unterschätzen das Risiko. Die neue Ausgabe des Magazins thematisiert den Medikamtenkonsum in der Popkultur und stellt verschiedene Präventionsangebote vor – z.B. die Weiterbildung MOVE, die auf Aufklärung und Sensibilisierung abzielt.
laut&leise Nr. 2021_2

Neu: Broschüre Pensionierung
5.5.2021

Neu: Broschüre Pensionierung
Diese neu erschienene Broschüre wurde unter Mitwirkung des Samowar Meilen erstellt. Sie sensibilisiert für die Tücken dieses Lebensabschnitts, der nicht umsonst als kritischer Übergang bezeichnet wird, und gibt Empfehlungen für einen erfüllten Ruhestand. Lesenswert für alle, die nicht mehr ganz jung sind, auch wenn sie sich vielleicht noch so fühlen.
PDF pensionierung broschüre

Pubertät – Achtung Baustelle!
23.10.2019

Pubertät – Achtung Baustelle!
Der Artikel erschien im laut&leise 2009 / Nr. 3 und kann hier runter geladen werden.
laut&leise Nr. 3 2009

Jugend braucht Perspektiven
5.5.2021

Jugend braucht Perspektiven
Die Pandemie dauert nun schon über ein Jahr. Sie hat unser aller Leben in bisher unbekannter Art verändert. Die Massnahmen und Einschränkungen sind einschneidend. Anfänglich steckten dies viele recht gut weg. Mittlerweile belasten sie immer mehr. Dank der "Swiss Corona Stress Study" haben wir es nun auch schwarz auf weiss: Am meisten leiden Jugendlichem – 29% der 14- bis 24-Jährigen berichten im November 2020 von schweren depressiven Symptomen. Im Februar letzten Jahres lag dieser Wert "nur" bei ca. 7%. Jugendlich leiden v.a. unter der Einschränkung der sozialen Kontakte und der Bewegungsfreiheit. Die Pandemie behindert ihre soziale Entwicklung, ihr unabhängig Werden. Stattdessen bringt sie Trauer um verpasste soziale Übergänge und Ängste vor unsicheren schulischen und beruflichen Perspektiven.

Nun brauchen Jugendliche dringend neue Perspektiven. Und da stehen wir alle in der Verantwortung: die Gesellschaft, die Politik, die Wirtschaft. In diesem Sinne unterstützen wir den Apell für Zukunftsperspektiven für Jugendliche, der von einer breites Allianz von Organisationen aus dem Kinder- und Jugendbereich lanciert wurde.
PDF 202104 appell zukunftsperspektiven

Prävention inklusiv
21.1.2021

Prävention inklusiv
Ein Problematischer Konsum von Medien oder Substanzen ist eine Thematik, die in den letzten Jahren auch in Organisationen, die mit kognitiv beeinträchtigten Menschen arbeiten, zunehmend an Bedeutung gewonnen hat. Der Samowar Meilen unterstützt Institutionen, riskantem Konsum vorzubeugen sowie bei problematischem Verhalten frühzeitig und angemessen zu intervenieren und hat hierzu ein Konzept entwickelt. «Prävention inklusiv» ist praxisorientiert aufgebaut und beinhaltet neben umfangreichem Wissen und konkreten Empfehlungen hilfreiche Checklisten, Orientierungshilfen und methodische Anregungen. Es wird kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Kontakt und Information:
Anke Schmidt
044 924 40 10
schmidt@samowar.ch

Jubiläum 40 Jahre Samowar
11.2.2021

Jubiläum 40 Jahre Samowar
Da die Coronapandemie keine Feste, Essen und Veranstaltungen zulässt, mussten wir uns für das grosse Jubiläum etwas Coronakonformes ausdenken. So feiern wir nun im Web: Auf unserer Website präsentieren wir Ihnen auf spielerische Art und Weise 20 Highlights aus 40 Jahren. Schauen Sie rein und lassen Sie sich verführen:
www.samowar.ch/meilen/40Jahre
oder Teaser auf der Homeseite anklicken.
PDF 210211 medienmitteilung jubiläum end

Factsheet Medikamente
8.12.2020

Factsheet Medikamente
In den vergangenen Monaten ist das Thema immer wieder sehr präsent: Medikamente, die von Jugendlichen zur Berauschung benutzt und oft zusammen mit anderen Suchtmitteln konsumiert werden. Bei den Medikamenten handelt es sich vorwiegend um starke, opiathaltige Schmerz- und Hustenmittel, rezeptpflichtige Schlaf- und Beruhigungsmittel sowie Medikamente zur Behandlung von ADHS. Wenn diese Medikamente gleichzeitig mit Alkohol, Cannabis oder anderen Drogen eingenommen werden, kann dies zu gefährlichen Reaktionen und Wechsel-Wirkungen führen. Das neue Factscheet der Suchtpräventionsstellen des Kantons Zürich informiert kurz und knapp über die Risiken und wie man sich schützen kann.
Factsheet Medikamente

Gefährliches Cannabis im Umlauf
6.4.2020

Gefährliches Cannabis im Umlauf
Gemäss dem Forensischen Institut Zürich (FOR) wird seit Anfang 2020 vermehrt Hanf sichergestellt, der mit synthetischen Cannabinoiden versetzt wurde. Auch im Zürcher Drogeninformationszentrum (DIZ), wo Drogen auf ihre Zusammensetzung getestet werden können, tauchen künstlich aufgepeppte Cannabisprodukte auf.
Das im natürlich wachsenden Hanf enthaltene THC (Tetrahydrocannabinol) hat eine berauschende Wirkung. Seit über 10 Jahren werden künstliche Substanzen hergestellt, die ähnliche Wirkung wie THC entfalten. Künstliche Cannabinoide wirken bereits in geringer Dosis giftig. Da sie sich nicht gleichmässig auftragen lassen, kommt es sehr rasch zu Überdosierungen. Selbst innerhalb einer Lieferung kann die Dosis beispielsweise von Blüte zu Blüte stark variieren.
Ob ein Produkt mit künstlichen Cannabinoiden behandelt wurde, ist von blossem Auge nicht erkennbar! Wegen der grossen Gefahr für die Gesundheit ist dringend abzuraten vom Konsum von Cannabis aus unbekannter Produktion.
Mehr dazu finden Sie im Factsheet.
PDF factsheet cannabinoide suchtprävention

Wie geht's dir?
9.12.2020

Wie geht's dir?
Wie umgehen mit Stress und Stimmungsschwankungen? Wie psychische Erkrankungen und Suizidalität erkennen. Um solche Fragen geht es auf der Website "Wie geht es mir", die im Auftrag der Gesundheitsförderung Schweiz entstanden ist. Im Rahmen dieser Kampagne zur psychischen Gesundheit gibt es nun auch kompakte Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufen I und II, orientiert am Lehrplan 21. Die Modulbeschreibungen können zusammen mit den verwendeten Materialien (Arbeitsblätter, Videos etc.) heruntergeladen werden.

Link zum Download der Unterrichtsmaterialien