55 plus

Suchtprävention bei älteren Menschen

Riskanter Alkohol- Medikamenten- oder anderer Suchtmittelkonsum kann den Alltag und die Gesundheit von älteren Menschen deutlich beeinträchtigen. Je früher belastende Situationen, ungünstige Bewältigungsstrategien oder Anzeichen von riskantem Konsum wahrgenommen werden, desto besser kann die betroffene Person unterstützt werden.

Lange Zeit war Abhängigkeit im Alter kein Thema, wurde unterschätzt oder verharmlost. Ab 55 Jahren reagieren Menschen empfindlicher auf Medikamente und Alkohol. Aktuelle Studien zeigen, dass in der Schweiz rund jede zehnte Person über 65 eine Abhängigkeit entwickelt hat.

Ältere Menschen nehmen oft Hilfe in Anspruch, wenn sie über die Vor - und Nachteile sorgfältig informiert und weiter unterstützt werden. Bereits eine Reduktion des Konsums führt häufig zu einer Verbesserung der Lebensqualität.

Es lohnt sich Wahrgenommenes anzusprechen. Eine motivierende Gesprächsführung unterstützt Sie dabei.

Organisationen die im Altersbereich tätig sind wie Spitex, Alterszentren, Kirchen, Vereine und Beauftragte für Altersfragen in Gemeinden oder Führungsverantwortliche in Betrieben spielen beim Erkennen von problematischen Konsum eine zentrale Rolle und sind für die Prävention wichtige Partner.

Unsere Dienstleistungen

Beratung und Begleitung

Wir beraten und begleiten Sie beim Entwickeln und Umsetzen von Handlungsrichtlinien oder Konzepten zur Früherkennung und Frühinterventionen von problematischem Konsum von Alkohol, Medikamenten und Tabak. Wir stellen Ihnen Arbeitsinstrumente zur Verfügung.

Moderation und Beratung

Wir moderieren Workshops im Prozess der Haltungsfindung zu diesem Thema.

Weiterbildung

Wir bilden Mitarbeitende oder freiwillig Tätige weiter zu den Themen Sucht und Prävention, Früherkennung und Frühintervention bei Menschen 55 plus.

Informationsveranstaltungen

Wir führen Informationsveranstaltungen und Gesprächsrunden für Menschen 55 plus durch, dies in Zusammenarbeit mit Institutionen die im Altersbereich tätig sind oder in Betrieben.

Unterstützung

Haben Sie Fragen rund um das Thema Prävention und Suchtgefährdung beim Älterwerden? Wir helfen Ihnen eine passende Veranstaltung zu organisieren.

Standardangebote

Links und Downloads

Leitfaden Prävention von riskantem Alkohol- und Medikamentenkonsum beim Älterwerden

www.suchtimalter.ch

Webplattform der Zürcher Fachstelle zur Prävention des Alkohol- und Medikamenten- Missbrauchs (ZüFAM)

www.alterundsucht.ch

Nationale Wissensplattform für ältere Menschen, ihnen Nahestehende und für Berufsgruppen die in ihrem Arbeitsalltag ältere Menschen betreuen, begleiten oder beraten.

Unsere Dienstleistungen sind für den Bezirk Horgen kostenlos.

Kontakt

Evelyne Frey
044 723 18 14
efrey@samowar.ch